PITT Force Training

PITT Force Training

Der ein oder andere kann mit der Bezeichnung PITT Force Training wahrscheinlich nicht viel anfangen, doch unter erfahrenen Gewichthebern avanciert es zum absoluten Geheimtipp. Doch was verbirgt sich denn überhaupt hinter PITT Force?

Die Abkürzung PITT steht für Professional Intensity Training Techniques. Es bezeichnet ein spezielles Intervalltraining, welches von Karsten Pfützenreuter entwickelt wurde und einen maximalen Muskelaufbau hervorrufen soll. Dies gelingt, indem du statt den gängigen 10 – 15 Wiederholungen am Stück sogar bis zu 20 Einzelwiederholungen durchführst. Danach ist eine Pause von bis zu 20 Sekunden regelrecht ein Muss. In dieser Erholungsphase werden deine Muskeln mit Blut und Sauerstoff versorgt. Dank der Durchblutung können Abfallstoffe wie Laktat erfolgreich abgebaut werden.

Der PITT Force Trainingsplan

Vor Beginn eines Trainings solltest du dich 5-10 Minuten aufwärmen. Starte zunächst mit kleineren Gewichten, um dich dann langsam auf die schweren Gewichte vorzubereiten. Nach jeder ausgeführten Übung wird eine kurze Pause von bis zu 20 Sekunden eingelegt, wobei diese nicht überschritten werden sollte. Ideal wäre es, wenn du die Gewichte einfach ablegst. Danach kannst du mit der nächsten Wiederholung fortfahren. Im besten Fall führst du 10 bis 20 Wiederholungen aus. Dank dieser Trainingsmethode werden deine Muskeln nicht ständig angespannt, wodurch einem Muskelversagen vorgebeugt wird.

Fazit

Für Anfänger ist PITT Force sicherlich nicht geeignet. Für Fortgeschrittene, die ihre Leistung verbessern und Muskelmasse erhöhen wollen, müssen sich zu 100 % an die Trainingsmethode halten. Vergesst und unterschätzt nicht die Regenerationspausen, damit sich die Muskeln von den Strapazen beim PITT erholen können. Dies ist unbedingt notwendig, wenn du für ein effektives Muskelwachstum und gezielten Kraftaufbau sorgen willst.